HSB Preisänderungen 2020
Aktuell

HSB: Fahrten zum Brocken ab 1. März teurer

Jahr für Jahr wieder: Auch 2020 hebt die HSB die Fahrpreise an. Ab 1. März sind vor allem Fahrten auf den Brocken teurer. Dafür hält die HSB an den günstigeren Nachmittagstarifen fest.

Die Harzer Schmalspurbahnen drehen auch 2020 an der Preisschraube. Ab 1. März kosten euch Fahrten zum Brocken 31 Euro für die einfache Fahrt bzw. 47 Euro hin und zurück. Heißt: Die Preise steigen um jeweils zwei Euro. Derzeit liegen diese noch bei 29 bzw. 45 Euro. Wichtig, wenn ihr hinauf auf den Brocken dampfen wollt: Die Preise gelten einheitlich von allen Einstiegspunkten hinauf zum Brocken oder hinab. Ob ihr also von Wernigerode, Drei Annen Hohne, Quedlinburg oder Nordhausen abfahrt, ihr zahlt immer 29 Euro. Oder eben 45 Euro, wenn ihr außerdem wieder runterfahrt.

Die gute Nachricht: Der erst 2018 eingeführte Nachmittagstarif bleibt. Mit diesem kostet euch die Fahrt zum Brocken ab 1. März 41 Euro (aktuell 39 Euro) hin und zurück. Auch an den 3- und 5-Tageskarten hält die HSB fest. Die Preise betragen ab 1. März 94 bzw. 141 Euro. Aktuell kosten die Karten 90 bzw. 135 Euro.

HSB: Sonderangebote zum alten Preis

Die weiteren Sonderangebote rührt die Harzer Schmalspurbahnen GmbH nicht an. Die MiniGruppenCard für zwei Erwachsene sowie bis zu drei Kinder kostet euch weiterhin 114 Euro. Der Tarif gilt für einen Tag auf dem gesamten Streckennetz von 140,4 km. Ausnahme: Sonderzüge sowie Sonderleistungen.

Auch das Kurzurlaubsticket bekommt ihr weiterhin zum alten Preis. Sprich: 44 Euro für Erwachsene bzw. 26 Euro für Kinder (6 bis 14 Jahre). Gültig ist das Ticket drei Tage auf allen Strecken ausgenommen Schierke – Brocken. Der Familien-Tarif bleibt ebenfalls unverändert. Kauft ihr zwei Tickets für Erwachsene, zahlt ihr für mitreisende Kinder (max. 3) nur zwei Euro je Kind. Gültig ist der Tarif für einen Tag, ausgenommen ist wieder die Strecke Schierke – Brocken. Stabil bleiben die entfernungsabhängigen Fahrpreise im HSB-Netz, der Brocken ist einmal mehr die Ausnahme. Für Kinder von sechs bis 14 Jahre bekommt ihr wie bisher 40 Prozent Nachlass.

HSB-Tarife: Hunde ab März teurer

Als Hundebesitzer trifft es euch härter. Ab 1. März befördert die HSB nur noch Hunde kostenlos, die „in geschlossen Behältnissen untergebracht sind“. Zum Beispiel in einer Tierbox. Ansonsten müsst ihr für Bello und Co. bei einer Brockenfahrt 30 Prozent des regulären Fahrpreises entrichten. Auf dem übrigen Streckennetz erhebt die HSB einen Hundezuschlag. Wie hoch dieser ausfällt, ist noch offen. Quasi als Ausgleich verspricht die HSB Zeitkarten sowie ein Kurzurlaubsticket speziell für Hunde.

Bisher waren für größere Hunde 60 Prozent des regulären Preises fällig. Hunde bis 20 cm Rückenhöhe durften kostenlos mitfahren.

Quelle: hsb-wr.de

Hilf uns und macht den HarzGuiDE bekannt...

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*